Stephan Bratek
Stephan Bratek
Stephan Bratek persönlich & privat
Stephan Bratek persönlich & privat 

Das Leben hat immer mehr Fälle, als der Gesetzgeber sich vorstellen kann.

- Norbert Blüm -

Grundlagen des Vereinsrechts

Ein Verein ist ein

 

  • freiwilliger,
  • (in der Regel) auf Dauer angelegter Zusammenschluss
  • einer Anzahl von Personen (Vereinsmitglieder),
  • die ein gemeinschaftliches Ziel (Vereinszweck)
  • unter einer gemeinsamen Namensbezeichnung (Vereinsname)

verfolgen.

 

Es handelt sich um eine körperschaftliche Organisationsform, die im Weiteren

  • eine Satzung,
  • die Vertretung durch einen Vorstand sowie
  • die Beteiligung der Mitglieder durch Beschlussfassung (Mitgliederversammlung / Mehrheitsprinzip)

verlangt.

 

Auch, wenn das Vereinsregister kein Kriterium für den Verein ist, erlangt der Verein erst mit der Eintragung die erforderliche Rechtsfähigkeit im Sinne der Rechtsordnung.

 

Gesetzliche Grundlagen zum Vereinsrecht ergeben sich aus

 

  • Artikel 8 und 9 des Grundgesetzes (GG)

 

  • §§ 21 bis 79 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB)

 

  • dem Vereinsgesetz (VereinsG)

 

Die aktuellen gesetzlichen Regelungen finden Sie im Volltext u.a. auf den Seiten des BMJV (Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stephan Bratek, Plochingen 2016